WirtschaftsNetz-Berlin-Brandenburg

News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

17.05.2022 | 20:00 Uhr

Wehrbeauftragte: "Mängel können wir uns nicht mehr leisten"

Bremen (ots) -

Die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Eva Högl (SPD), möchte die zusätzlichen 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr auch dazu nutzen, die Ausrüstung der Truppe zu verbessern: "Es gibt große Defizite beim Material, beim Personal und bei der Infrastruktur. Diese Mängel müssen zügig beseitigt werden, deshalb hoffe ich sehr auf das Sondervermögen", sagte die SPD-Politikerin in einem Interview mit dem WESER-KURIER (Mittwochausgabe).

Viele Bürgerinnen und Bürgern hätten vor dem Ukraine-Krieg nur wenig Interesse für die Bundeswehr gezeigt. "Jetzt wird ihnen bewusst, wofür sie brauchen - zur Verteidigung von Frieden, Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit", so Högl weiter. "Durch die gestiegene Aufmerksamkeit für die Bundeswehr werden die Mängel anders wahrgenommen. Wir können sie uns nicht mehr leisten."

Die Juristin sparte nicht mit Kritik am Beschaffungswesen der Bundeswehr: "Das Geld versickert zum Teil in behäbigen Verfahren, in fehlerhaften Strukturen oder weil Dinge beschafft werden sollen, die besonderen Ansprüchen genügen. Wir nennen das die Goldrandlösung." Die Bundeswehr sei daher dazu übergegangen, verstärkt zu kaufen, was am Markt verfügbar ist.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Markus Peters
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.

Booking.com