WirtschaftsNetz-Berlin-Brandenburg

News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

23.06.2022 | 17:39 Uhr

ARD Degeto verleiht mehrere Nachwuchspreise / Gewinner:innen für "Killerstories Series Award" und "Impuls Preis" wurden prämiert (FOTO)

ARD Degeto verleiht mehrere Nachwuchspreise / Gewinner:innen für "Killerstories Series Award" und "Impuls Preis" wurden prämiert (FOTO) München / Frankfurt am Main (ots) -

Korrektur

Die ARD Degeto hat heute in München die Gewinner:innen ihrer beiden Nachwuchspreise gekürt. Zum ersten Mal wurde der "Killerstories Series Award" vergeben, der Streaming-Nachwuchspreis von ARD Degeto und ARD Mediathek im Bereich Mystery, Horror, Suspense. Aufgrund der herausragenden Anzahl von fast 100 Einreichungen hat sich die Degeto entschieden, gleich zwei "Killerstories Series Awards" zu vergeben: Josy Scheffler von der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin erhielt den Preis für ihr Serienkonzept "Sidonia". Arvid Klapper und Valentin Burkhardt von der Filmakademie Baden-Württemberg wurden für "Kaltes klares Wasser" ausgezeichnet.

Die Preisverleihung fand im Rahmen des "Degeto Campus" statt, der neuen Veranstaltungsreihe der ARD Degeto, die sich künftig mit wichtigen, aktuellen Themen der TV- und Filmbranche auseinandersetzen wird. Thomas Schreiber, Geschäftsführer der ARD Degeto, hob die Bedeutung der Nachwuchspreise als wichtigen Baustein der Nachwuchsförderung der ARD Degeto hervor.

Thomas Schreiber: "Wenn wir die ARD-Streamingplattform für jüngere Zielgruppen attraktiv machen wollen, brauchen wir Content, den diese auch schauen möchten. Innovation, Radikalität und Diversität sollen organisch auch von den User:innen der Streamingplattform selbst entstehen. Daher ist es aus unserer Sicht nur konsequent, sich direkt an den Filmnachwuchs zu wenden und sie ihre Inhalte für uns entwickeln zu lassen."

Christoph Pellander: "Gratulation an die tollen Gewinner:innen, die mit ihren Projekten die Jury gänzlich überzeugen konnten. Wir waren so begeistert, dass wir aus fast 100 Einreichungen am Ende sogar zwei Stoffe ausgewählt und prämiert haben, auf deren Produktion und Realisation wir uns jetzt schon freuen. Die Ideen sind brillant, klug und vor allen Dingen von einer erzählerischen Kraft, die unser Portfolio der ARD Degeto um das Genre Horror auf grandiose Art erweitern."

In der Jurybegründung unter der Schirmherrschaft von Christian Schwochow heißt es zu "Sidonia": "Sprachlich brillant, psychologisch genau und atmosphärisch dicht erzählt das Konzept 'Sidonia' eine Geschichte über Verlust, Identität und Vergebung mit einer raffiniert gebauten Paranormalie. Die Charaktere haben unerwartete Abgründe, werfen Fragen auf und vermischen phantasievoll die Ebenen zwischen Realität und nicht greifbaren Welten. Psychologischer Horror vom feinsten."

"Sidonia" soll von Schiwago Film produziert werden, wie heute ebenfalls verkündet wurde.

Die Wahl für das Konzept von Arvid Klapper und Valentin Burkhardt begründet die Jury folgendermaßen: "Die Serie 'Kaltes klares Wasser' fasziniert durch das mühelose Spiel zwischen ungewöhnlicher Metaphorik und Wendungen, die man nicht kommen sieht. Das Horror-Genre entsteht durch vielfältige Elemente: ein See, der plötzlich da ist und ein gewaltiges Eigenleben zu haben scheint und Bewohner, deren seelische Auseinandersetzung mit sich selbst und ihrer Vergangenheit untrennbar mit der Gegend in der ost-deutschen Provinz verbunden ist. Sie alle scheinen in einem Vakuum zwischen vergangenen Zeiten und einer Zukunft, die noch nicht angefangen hat, stecken geblieben zu sein."

Studio Zentral wird das Serienkonzept von "Kaltes klares Wasser" im Auftrag der ARD Degeto für die ARD Mediathek produzieren.

Den Impuls Preis 2022, der seit acht Jahren erfolgreich etablierte Nachwuchspreis für den Sendeplatz "Endlich Freitag im Ersten", erhielten Madeleine Hartung und Julia Schubeius von der Akademie Baden-Württemberg für ihr Exposé "Jaqueline". Der Impuls Preis wird seit 2014 von der ARD Degeto verliehen und garantiert einen Treatmentauftrag für den beliebten Sendeplatz am Freitagabend. In diesem Jahr wurde der Preis erstmalig unter dem Schwerpunktthema "Diversität" ausgeschrieben.

In der Jurybegründung zu "Jaqueline" heißt es: "Mit Tiefgang und Feinsinn erzählt das Exposé von der brüchigen Identitätssuche einer Kleinwüchsigen und überzeugt durch ein komplexes Handlungs- und Figurengeflecht, das geschickt 'Spiel-im-Spiel-Elemente' nutzt, um Ereignisse zu verdichten, Ambivalenzen und gegenläufige Interessen der Figuren sichtbar zu machen. Nachvollziehbar und psychologisch präzise schildern die Autorinnen, wie der rigide Selbstbehauptungsanspruch ihrer illustren Titelheldin aufgrund unbewältigter zu immer neuen Konflikten und Verletzungen führt - in der Welt, wie innerhalb der Familie. (...) Mit ihrer frivolen Kernaussage 'Erkenne dich selbst im anderen' leistet sie einen Beitrag zu Sichtbarkeit von und Umgang mit Diversität."

Mit dem Impuls Preis ist die Chance verbunden, den Stoff bis zum finalen Drehbuch zu entwickeln. Fünf Exposés wurden inzwischen filmisch umgesetzt und sind erfolgreich auf dem Sendeplatz "Endlich Freitag im Ersten", in der ARD Mediathek und in den Dritten Programmen gelaufen.

Pressekontakt:

Natascha Liebold
ARD Degeto
Kommunikation und Presse
Tel: +49 (0)69/1509-346
E-Mail: natascha.liebold@degeto.de

Original-Content von: Degeto Film GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.